Zitronenkuchen – sommerlich frisch, glutenfrei, vegan

Aus irgendeinem unerfindlichen Grund hatte ich noch Zitronen im Haus. Damit arbeite ich relativ selten und ich weiß auch wirklich gerade nicht mehr, warum sie da waren. Komisch. Aber egal, sie mussten weg.
Und was kommt bei solch einem Wetter immer gut, abgesehen von Limonade? Na klar, Zitronenkuchen.

Eigentlich ist Zitronenkuchen nicht so mein Fall, aber sonst hatte ich keine wirklichen Ideen für die Zitronen und zudem wollte ich gerne mal etwas ausprobieren, von dem ich letztens irgendwo gelesen hatte: gemahlene Mandeln als Mehlersatz beim Backen.
Auf diese Idee wäre ich wohl nicht gekommen, weil in meinem Back-Hirn gemahlene Mandeln/Nüsse eher als Zusatz dazu kommen, um einen gewissen Geschmack zu geben, anstatt als Mehl zu fungieren. Aber ich wollte es testen und angeblich schmeckt man die Mandeln auch nicht raus.

Schließlich dachte ich mir noch, wenn ich schon dabei bin das Mehl zu ersetzen, warum dann nicht gleich glutenfrei. Also entstand ein sehr lecker, frischer, sommerlicher, glutenfreier und veganer Zitronenkuchen. Ich bin echt überrascht, wie lecker er schmeckt.
Unten habe ich noch Ideen angeführt, wie man den Kuchen noch abwandeln kann.

Arbeitszeit: 20 Min + 5 Min
Backzeit: 25 – 30 Min
Ruhezeit: min 2 h
Gesamtzeit: 3 h +
Schwierigkeit: leicht Continue reading „Zitronenkuchen – sommerlich frisch, glutenfrei, vegan“

Advertisements

nachgebacken: Knoblauchbrot

Die Tage haben wir mit der Fachschaft nach der Uni gegrillt. Die Fachschaft stellt den Grill und die Sitzmöglichkeiten, Grillgut bringt jeder immer selbst mit. So hat dann auch jeder das auf dem Grill, was er gerne essen möchte und auch die Vegetarier und Veganer kommen nicht zu kurz.

Meiner einer war noch für Brot zuständig. Und da ich letztens ein super lecker klingendes Rezept für ein Knoblauchbrot bei RED MOUNTAIN BBQ gesehen habe, musste ich das unbedingt ausprobieren. Continue reading „nachgebacken: Knoblauchbrot“

Kartoffelsalat

KartoffelsalatHier habe ich direkt noch ein Rezept für euch: Kartoffelsalat.

Es handelt sich dabei um ein – mittlerweile recht weit – abgewandeltes Rezept von meiner Oma. Und vor allem: ein Rezept ohne Mayonaise! Kartoffelsalat mit Mayo mag ich nämlich überhaupt nicht. Im Gegensatz zu den Ostfriesen. Daher war ich auch recht stolz, als der Mutter meines Freundes der Salat schmeckte und sie jetzt immer wieder bei Familienfeiern nachfragt, ob ich denn meinen Kartoffelsalat machen könnte. 😀

Ich mache den Salat auch gerne im Sommer. Durch die nicht vorhandene Mayo macht ihm zum einen die Hitze nichts aus und zum anderen ist er auch sehr leicht und stopft nicht so den Magen voll. Continue reading „Kartoffelsalat“

fruchtiger Linsen-Reis-Salat mit „Honig“-Senf-Dressing

fruchtiger Linsen-Reis-Salat mit Honig-Senf-DressingHeute ist es so warm, dass ich zu nichts zu gebrauchen bin. Da unsere DG-Wohnung schlecht isoliert ist, keine Rolläden und nur an einigen Fenstern Jalousien besitzt, ist sie auch kaum kühl zu halten. Die ganze Nacht waren überall die Fenster auf und heute morgen bin ich um 7 Uhr aufgestanden, habe alle Fenster geschlossen und die Jalousien zu bzw. runter gezogen. Doch schon da hatten wir 29°C in der Wohnung. Im Laufe des Vormittags ist die Temperatur auf 32°C gestiegen, sodass wir in die Uni umgezogen sind. Sowohl unser Fachschaftsraum als auch die Bibliothek haben die Fenster nach Norden ausgerichtet, sodass erst ganz spät die Sonne hinein scheint. Es ist zumindest ein paar Grad kühler als zu Hause, was auch Charly ganz gut tut. Continue reading „fruchtiger Linsen-Reis-Salat mit „Honig“-Senf-Dressing“