veggekocht-Adventskalender: 15. Dezmeber – Fix für Chili sin/con carne | vegan, glutenfrei, sojafrei

Ohh, was versteckt sich denn da hinter Türchen #15 des veggekocht-Adventskalenders?
Na komm, raus mit dir. Zeig dich. Ahh, da ist es ja: Fix für Chili sin/con carne.

Habt ihr solche Gewürzmischungen schon einmal selbst gemacht? Es ist gar nicht so schwer. Man muss nur etwas herum probieren, bis man das für sich beste Mischungsverhältnis gefunden hat. Aber dann heißt es „Adieu Tütenmischung, Auf nimmer Wiedersehen E-Nummern und Geschmacksverstärker und Hallo eigene Rezeptur“. Ich habe noch mehr solcher Mischungen in Planung. Continue reading „veggekocht-Adventskalender: 15. Dezmeber – Fix für Chili sin/con carne | vegan, glutenfrei, sojafrei“

veggekocht-Adventskalender: 1. Dezember – Vanille- und Schokoladensirup

Es ist soweit: wir dürfen das erste Türchen unseres veggekocht-Adventskalenders öffnen

Und was findest du hinter diesem Türchen? Ohh, leckerer Sirup. Genauer gesagt lecker Vanille- und Schokoladensirup.

 

Kennt ihr das nicht auch, ihr bestellt euch in einem Café einen Café au lait oder einen Latte Macchiato und es MUSS ein Schuß Sirup hinein. 😀 Da gibt es so viele Sorten, von Karamell über Haselnuss bis Amaretto ist alles dabei. Daher habe ich mir für zu hause auch einige Sirups (oder Sirupe – laut Duden ist beides möglich) hergestellt.

Heute zum 1. Dezember bekommt ihr von mir meine Rezepte für Vanille- und Schokoladensirup.

Continue reading „veggekocht-Adventskalender: 1. Dezember – Vanille- und Schokoladensirup“

Neuauflage: Chili sin carne – mit Sonnenblumenkernen | vegan, glutenfrei

Wie viele Rezepte für Chili sin carne habe ich nur ausprobiert, seit ich mich vegetarisch ernähre… etliche, sag ich euch.

Jede Menge Rezepte habe ich getestet und abgeändert. Und genauso viele Varianten an Hackfleisch-Alternativen habe ich probiert.
Denn auch, wenn ich bei vielen Dingen der Meinung bin, es schmeckt besser, das Fleisch einfach weg zu lassen, anstatt es zu ersetzen (z.B. bei Käse-Lauch-Suppe), so fehlte mir bei Chili sin carne immer etwas. Was habe ich alles probiert… Sojagranulat, Grünkern(schrot), Bulgur, Reis… letztendlich bin ich bei roten Linsen gelandet. Die nehme ich auch immer, wenn ich eine „einfache“ Lasagne mache. Eine Zeit lang ging es gut mit mir, dem Chili und den Linsen. Doch irgendwie war das noch immer nicht das Richtige. Irgendwo, fragt mich nicht mehr wann und wo das war, ich weiß es echt nicht mehr… auf jeden Fall hatte ich gehört, dass man alternativ auch Sonnenblumenkerne nehmen könnte. Klingt im ersten Moment komisch, aber ok, dachte ich, fand ich bei den Haferflocken-Bratlingen ja auch und im Endeffekt waren sie super lecker. Gesagt oder eher gehört, getan.

Nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier kommt mein neues Rezept für Chili sin carne: Continue reading „Neuauflage: Chili sin carne – mit Sonnenblumenkernen | vegan, glutenfrei“

vegetarische Frikadellen

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag Abend. Hoffentlich konntet ihr diesen sonnigen Tag genießen. Bei uns in der DG-Wohnung ist es doch sehr warm geworden, daher haben wir uns in die Uni verzogen, wo die dicken Beton-Wände die Wärme abhalten und es angenehm kühl ist.

Zur Zeit komme ich leider nicht dazu viel zu bloggen, geschweige denn kreativ oder neues zu kochen. Das liegt in der Tatsache begründet, dass sich unsere Zeit hier dem Ende zuneigt und wir zum neuen Semester in die Hauptstadt umziehen werden. Daher ist gerade etwas Stress angesagt. Es müssen noch Hausarbeiten geschrieben, Nachmieter gesucht und eine Wohnung in Berlin gefunden werden. Das wird sicher noch eine Herausforderung, denn ein Katzensprung ist es nicht gerade bis dort hin. Wir werden mal sehen. Zum Glück ist mein Freund schon seit Wochen dabei die Sachen, die wir definitiv nicht mehr brauchen, in Umzugskisten zu packen. So haben wir am Ende nicht mehr so viel zu packen.

SO, nun mal zu meinen neuen Rezept.

Ich bin schon seit dem Beginn meiner Vegetarier-Zeit auf der Suche nach einem schmackhaftem und von der Konsistenz her passendem Äquivalent zu Frikadellen, da ich diese wirklich gerne gegessen habe. Viele habe ich ausprobiert und für „nicht meins“ befunden. Continue reading „vegetarische Frikadellen“

Hummus bi tahina

Etwas, das bei einem arabischen Essen nicht fehlen darf, ist sicherlich Hummus. Das gab es bei meinem Geburtstag in zwei Varianten:
– zum einen „normales“ Hummus mit Sesampaste
– zum anderen Erbsen-Hummus

Hier möchte ich euch nun mein Rezept für Hummus bi tahina vorstellen.

Arbeitszeit: 15 Min
Ruhezeit: min 2 h
Gesamtzeit: 2 h 15 Min
Schwierigkeit: leicht Continue reading „Hummus bi tahina“

fluffige Weizenbrötchen

Ich muss zugeben, mit dem backen von Brot und Brötchen stehe ich leider total auf Kriegsfuß.

Dafür gibt es zwei Gründe:

  • zum einen liegt das daran, dass ich mich meist spontan dazu entscheide, Brötchen zu backen, viele Rezepte aber ewig lange brauchen, da die Teiglinge so lange gehen müssen. Je nach Rezept dauert es 24 h, bis man die Brötchen endlich verspeisen darf.
  • zum anderen habe ich noch kein Brötchen-Rezept gefunden, welches keine lange Gär-Zeit benötigt, aber dennoch schöne fluffige Brötchen ergibt.

Immer wieder habe ich neue Rezepte ausprobiert, teilweise auch selbst herumexperimentiert und immer wieder war ich mit dem Ergebnis unzufrieden. Entweder haben sie einfach nicht geschmeckt, haben zu viel Zeit in Anspruch genommen oder waren einfach nicht fluffig genug. Und so habe ich es auch immer wieder aufgegeben Brötchen zu backen. Doch regelmäßig dachte ich mir, dass das doch irgendwie zu machen sein muss. Schließlich bekommen das ja auch andere hin.

Nun habe ich die Tage ein Rezept gefunden, dass sich einfach anhörte und auch keine große Vorlauf-Zeit benötigte:

DDR-Brötchen, oder auch Ossi-Semmeln oder Doppel-Semmeln genannt. Continue reading „fluffige Weizenbrötchen“

Tomatensoße

Spaghetti NapoliDa ich mich eh gerade, aufgrund der Hitze, auf nichts anderes konzentrieren kann, bekommt ihr direkt noch ein paar weitere Beiträge von mir. 🙂

Gestern gab es Spaghetti Napoli. Eigentlich wollt ich sie überbacken, aber dann hatte ich doch keine Lust dazu. Leider habe ich dann beim einkaufen noch den Parmesan vergessen, weshalb es als wirklich einfach nur Nudeln mit Tomatensoße waren. 🙂

Continue reading „Tomatensoße“

dunkle Soße oder auch einfach: „Bratensoße“

BratensoßeDiese Bratensoße ist einfach nur himmlisch. =) Sie schmeckt so gut, dass meine Omni-Familie mir gar nicht glauben wollte, dass sie vegan ist. „Wie macht man denn vegane Bratensoße?“ war die erste Frage, als ich preis gab, dass sie genau das ist. „Naja, wie die mit Fleisch halt auch, nur ohne Fleisch.“ war dann meine Antwort. =) Irgendwie ist in den Köpfen meiner Familie drin, dass die dunkle Farbe der Bratensoße von dem Fleisch, z.B. dem Braten, kommt und nicht vom rösten, also dem Anbraten. Sie waren auf jeden Fall sehr überrascht, wie lecker doch so eine vegane Soße sein kann.

Kurze Info:
Auf dem Bild ist die Soße etwas heller als sonst, da ich beim anbraten das Tomatenmark vergessen hatte. Zudem hatte ich die Soße auch nicht sehr ordentlich passiert, weshalb sie etwas stückig/klumpig aussieht.

Hier nun also das Rezept: Continue reading „dunkle Soße oder auch einfach: „Bratensoße““