Sirup zum Aromatisieren von Kaffee und Tee, Kuchen und anderem Gebäck

Früher habe ich im Café meist einen flavoured Latte oder Café au lait bestellt. Dann hatte ich eine ganze Zeit lang Kaffee und ähnlichem Gesöffs abgeschworen, bis… ja bis ich begann in einer Bäckerei zu arbeiten. Warum auch immer fing ich dort wieder an regelmäßig Kaffee zu trinken. Wir hatten keine Kaffeemaschine zu hause, da mein Freund ebenfalls keinen Kaffee trinkt. Also gabs den immer auf der Arbeit zum Mitarbeiterpreis. Da ich nun hier keinen Kaffee mehr zum Mitarbeiterpreis bekomme, habe ich mir die Tage einen kleinen, manuellen Kaffeebereiter gekauft. Ideal, wenn man nur ein oder max. zwei Tassen braucht.
Schon länger hatte ich die Idee Sirup zu kochen. So viele verschiedene Sorten schweben mir im Kopf herum. Doch irgendwie ich fand keine Verwendung dafür. Gebäck? Sirup im Kuchen? Warum Vanillesirup in den Teig geben, wenn ich auch direkt das Mark rein hauen kann? So dachte ich zumindest. Wenn man jedoch genauer darüber nachdenkt, ist es natürlich günstiger ein paar Tl Sirup zu nehmen, anstelle eine ganze dieser teuern Schoten. Jetzt, wo es bei mir auch endlich wieder Kaffee gibt, kann ich Sirup natürlich noch mehr gebrauchen.

Gesagt, getan. Heute Abend ging es an die Sirup-Produktion. Und hier seht ihr das Ergebnis: Continue reading „Sirup zum Aromatisieren von Kaffee und Tee, Kuchen und anderem Gebäck“

Advertisements

Käsekuchen-Muffins (fettarm, ohne Ei)

In den letzten Tage hatte ich tierische Lust auf Käsekuchen. Aus diesem Grund habe ich Käsekuchen-Muffins gebacken. Einmal mit Mandarinen, einmal mit Nougat-Streuseln. Das Ergebnis seht ihr in meinem neuen Header.
Leider waren sie geschmacklich noch nicht so überzeugend. Daher habe ich gestern Abend nochmal neue Käsekuchen-Muffins gebacken und das Rezept komplett überarbeitet. Vor allem wollte ich ganz ohne Ei auskommen. Herausgekommen ist ein leckerer und frischer Käsekuchen mit einem einfachen Mürbeteig, einer Käsemasse aus Quark und Joghurt mit einem Spritzer Limette und Nougat-Streuseln. Sehr, sehr lecker. 😀

Arbeitszeit: 30 Min
Backzeit: 25 – 30 Min
Gesamtzeit: 60 Min
Schwierigkeit: mittel Continue reading „Käsekuchen-Muffins (fettarm, ohne Ei)“

Backwahn :D

BackwahnHeute bin ich dem Backwahn verfallen. Wir haben beide schon seit ein/zwei Wochen Lust Cupcakes zu backen. Liegt vlt. daran, dass wir grade alle drei Staffeln von Two Broke Girls gesehen haben. Zudem hatte ich heute sturmfrei, da mein Freund ein Blockseminar hatte. Also habe ich spontan beschlossen zu backen. Auf dem Bild seht ihr das Ergebnis: v.l.n.r. „Oreo“-CupcakesSchoko³-Cupcakes und Apfel-Reis-Leckerlies.

Es war nicht ganz so schlimm, wie mein Backwahn kurz vor Weihnachten letzten Jahres, als ich an einem Tag 6 Sorten Plätzchen gebacken habe und dafür 12 Stunden in der Küche stand. Ich war zwar mehrere Stunden beschäftigt, da keines der Rezepte vorher bestanden hat, aber es hat Spaß gemacht und alles schmeckt sehr lecker. 😀

Schaut doch mal rein, vlt. gefallen euch die Rezepte ja.

„Oreo“-Cupcakes

Oreo-CupcakesBackwahn No. 2…

Neben den Schoko³-Cupcakes gab es dann heute auch Oreo-Cupcakes. Allerdings in „“, da ich keine Original-Oreos hatte, woran dann schon die vegane Variante scheitert. 😉 Aber auch hier gilt, wie bei der Schoko-Invasion: vegane Alternativen in Klammer, aber keine Gewähr, da neues Rezept. Continue reading „„Oreo“-Cupcakes“

Schoko³-Cupcakes

Schoko³-CupcakesBackwahn hallo… 😀

Hier kommt mein gerade erprobtes Rezept für einen Schoko-Schoko-Schoko-Cupcake. Ja, dreimal Schoko. Es ist ein Schoko-Teig mit Schoko-Chunks und Schoko-Ganache. Also jede Menge gutes Zeug für Schoko-Fans.

Es war eine spontane Entscheidung zu backen und da ich nicht alles für eine vegane Variante zu hause hatte, ist dies nun ein lacto-vegetarisches Rezept. Ich habe euch aber die veganen Alternativen in Klammern geschrieben. Da ich dieses Rezept jedoch heute erst geschrieben und daher zum ersten Mal gebacken habe, kann ich zu der veganen Variante noch keine Aussage machen. Continue reading „Schoko³-Cupcakes“

Schoko-Muffins (helle und/oder dunkle)

Dieses Rezept ist für 15 helle und 15 dunkle Schoko-Muffins ausgelegt.
Wer nur helle Muffins möchte, lässt einfach den Backkakao und den zusätzlichen Zucker weg und wer nur dunkle Muffins möchte, nehme einfach die doppelte Menge an Backkakao und Zucker. Wenn man keinen Backkakao zu Hand hat, kann man auch Trinkkakao nehmen, dieser färbt den Teig allerdings nicht ganz so dunkel. Zudem sollte dann der Zucker weg gelassen oder die Menge verringert werden, da der Trinkkakao meist schon etwas gesüßt ist. Continue reading „Schoko-Muffins (helle und/oder dunkle)“

Grundteig für (vegane) Muffins

Dieser Teig eignet sich als Grundlage für verschiedenste Muffins. Ihr könnt alles hizufügen, was ihr gerne mögt. Schokolade, Vanille, Blaubeeren, Nüsse, was euch halt beliebt.

Aber auch schon so schmecken die Muffins echt lecker. 🙂

Continue reading „Grundteig für (vegane) Muffins“