veggekocht-Adventskalender: 4. Dezember – Nussecken | vegan

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch. Heute ist der 2. Advent. Für mich heißt das backen. Ihr seht die nächsten Tage das Ergebnis. Am zweiten Advent versteckt sich im veggekocht-Adventskalender etwas nicht ganz so weihnachtliches: Nussecken.

Zutaten für eine Backform 20×20:

für den Boden

  • 150 g Margarine

  • 100 g Rohrzucker

  • 40 g Zucker

  • 2 Tl Vanillesirup

  • 1 Tl Zimt

  • 240 g Mehl

  • 1 El Sojamehl

  • 1 Tl Natron

für den Belag

  • 2 El Quittengelee, alternativ Aprikosenmarmelade

  • 100 g Margarine

  • 50 g Rohrzucker

  • 50 g Zucker

  • 2 Tl Vanillesirup

  • 150 g gehackte Mandeln

  • 150 g gemahlene Haselnüsse

außerdem

  • 100 g Kuvertüre, zartbitter

  • ½ – 1 Tl Kokosöl

Zubereitung:

Für den Boden die Margarine mit den Zuckersorten, dem Sirup und dem Zimt verrühren. Natron und Sojamehl untermischen. Das Mehl nach und nach hinzu geben und alles zu einem geschmeidigen Mürbeteig verarbeiten.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Mürbeteig gleichmäßig darauf verteilen.

Nun wird das Quittengelee auf dem Boden verteilt.

Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Für den Belag die Margarine in einem Topf zusammen mit dem Zucker und den Sirup schmelzen. Die gehackten und die gemahlenen Nüsse nacheinander einrühren und die Mischung kurz aufkochen lassen.

Den Belag nun vorsichtig auf dem Mürbeteigboden verteilen.

Die Backform in den Ofen geben und ca. 30 Min backen.

Nach dem Backen die Nussecken aus der Form heraus nehmen und noch warm in Dreiecke schneiden. Diese zur Seite stellen und auskühlen lassen.

Während die Dreiecke abkühlen die Kuvertüre mit dem Kokosöl im Wasserbad schmelzen lassen.

Die Nussecken nun mit der Schokolade verzieren und nochmals auskühlen lassen.


Hinweise:

  • Wenn die Nussecken aus dem Ofen kommen, sind die noch sehr weich. Sie härten aus, während sie auskühlen.

  • Da ich keine eckige Backform habe, bei der sich der Rand öffnen lässt, musste ich die noch weichen Nussecken mithilfe des Backpapiers aus der Backform heben. Daher ist die Nussmasse oben rissig geworden. Dem Geschmack tut dies natürlich keine Abbruch, es sieht lediglich nicht mehr so hübsch aus. Solltet ihr eine Form haben, deren Rand sich öffnen lässt, empfehle ich diese zum Backen der Nussecken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s