Apfel-Karamell-Kuchen – mit Vanille-Füllung

Da ich kein großer Freund davon bin, einfach mal so in einen Apfel zu beißen, heißt Apfel-Zeit für mich immer Kuchen-Zeit. Und wenn ich dann schon mal einen Apfel so esse, dann darf er nicht sauer sein. Nun passiert es letzte Woche, dass ich süße kleine Äpfelchen gekauft hatte, da wir campen waren und ich gerne was für zwischendurch wollte. Nur leider hatte ich mich vergriffen und hab die sauren Elster mitgenommen. Ihh… 😉 Naja, wenn ich sie nicht so essen kann, dann müssen sie halt verbacken werden.

Mittlerweile sieht man in allen Supermärken ja auch schon die ganze Weihnachtsschoki. Spekulatius und Apfel ist doch eine super Mischung, findet ihr nicht auch? Doch ich sträube misch dagegen bereits im Dezember Weihnacht-Schnuck zu kaufen. Als Alternative sind mir dann Karamellkekse über den Weg gelaufen. 🙂 Tolle Idee, dachte ich und habe Karamellkekse und Äpfel zu einem Kuchen verwandelt.

Das Ergebnis seht ihr hier:

Vorbereitungszeit: 30 Min
Ruhezeit: 1 h + 30 Min
Koch-/Backzeit: 10 Min + 5 Min + 1 h
Gesamtzeit: 2 h
Schwierigkeit: mittel

Apfel-Karamell-Kuchen
Apfel-Karamell-Kuchen

Zutaten für eine Springform:

für Boden und Streusel:
  • 200 g Mehl (Weizen- oder Dinkel-)
  • 100 g Karamellkekse, z.B. Lotus Biscoff; ersatzweise ginge auch der entsprechende Brotaufstrich in crunchy, dann sollten aber die anderen Zutaten angepasst werden, da der Brotaufstrich natürlich feuchter ist, als die Kekse
  • 200 g Butter, zimmerwarm
  • 175 g Rohrzucker; alternativ weißer Zucker, aber Rohrzucker gibt noch mehr karamelligen Geschmack
  • 50 g gemahlene Mandeln/Haselnüsse
  • Mark einer Vanilleschote; alternativ 1 Pä. BourbonVanille-Zucker
für die Füllung:
  • 1 Pä. Puddingpulver, Vanille
  • 400 ml Milch
  • 250 g Magerquark
  • 2 Eier; wer die Füllung fester haben möchte, ähnlich einem Käsekuchen, sollte 4 Eier nehmen
  • ausgekratzte Vanilleschote
  • 4 säuerliche Äpfel, z.B. Boskop oder Elster
  • 50 g Rohrzucker
  • 1 Tl Zimt
  • 100 g Marzipan Rohmasse

 

Zubereitung:

Die Vanilleschote halbieren, das Mark heraus kratzen und in eine Schüssel geben. Die ausgekratzte Schote mit der Milch aufkochen. Nach Packungsanweisung den Vanillepudding kochen (ohne den Zucker, sonst wird’s zu süß), die Vanilleschote herausnehmen und den Pudding ca. 1 h abkühlen lassen. Damit sich keine Haut bildet, Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen.

Die Karamellkekse in einen Gefrierbeutel geben und zu Krümeln verarbeiten.

Butter und Zucker schaumig schlagen. Kekskrümel und Mehl dazu geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Ca. 30 Min im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung die Eier mit dem Vanillemark verquirlen und unter den Quark heben. Den abgekühlten Vanillepudding ebenfalls unterheben.

Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Rohrzucker, Zimt und Marzipan in einen Topf geben und karamellisieren lassen. Äpfel dazu geben und gut rühren, damit sich das Karamell schön um die Äpfel legt. Vorsicht, Spritzgefahr.

Eine Springform (eine Tarteform geht auch, dann wird der Kuchen nur nicht so hoch) einfetten. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit 2/3 davon den Boden der Springform auslegen. Einen etwa 2-3 cm hohen Rand formen.

Die gemahlenen Mandeln über den Kuchenboden streuen und die Füllung darauf verteilen. Nun die Apfel-Karamell-Mischung auf der Füllung verteilen.

Aus dem restlichen Teig Streusel kneten und über den Kuchen streuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 175°C 1 h backen. Stäbchenprobe machen.

Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Backofenrost auskühlen lassen.

Wer möchte kann jetzt noch eine Karamellsoße zubereiten und über den ausgekühlten Kuchen geben.

Apfel-Karamell-Kuchen
Apfel-Karamell-Kuchen
Advertisements

5 thoughts on “Apfel-Karamell-Kuchen – mit Vanille-Füllung

  1. Yuuum, der klingt supergut! Und ich stimme dir total zu, Äpfel machen sich ideal in Kuchen, oder auch Keksen. Wenn dann noch Zimt oder wie hier Karamell dabei ist, ist das Dessert gesichert 🙂 Danke für das Rezept!
    Ganz liebe Grüße
    Alex

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s