Lahmacun

Wie gestern bereits angekündigt, bestand mein Abendessen aus Lahmacun. Damit ihr nun aber auch wisst, wie das aussah und vor allem auch gemacht wurde, kommt heute das Rezept dazu. Bestrichen habe ich den Fladen mit einer Paste aus Paprika, Zwiebeln und Linsen. Dazu gab es noch marinierten Rotkohl und Salat.

Arbeitszeit: 30 Min
Ruhezeit: 60 – 90 Min
Backzeit: 5 Min
Gesamtzeit: 90 – 120 Min
Schwierigkeit: mittel

Zuerst bereiten wir den Rotkohl vor, da dieser etwas durchziehen muss.

marinierter Rotkohl

Zutaten: (reichen für 4 – 5 Fladen)

  • 250 – 300 g Rotkohl
  • 100 ml Balsamico-Essig
  • 25 g Rohrzucker
  • 1 Tl Salz

Den Rotkohl hobeln oder fein schneiden und mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben. Alles mischen und 60 – 90 Min ziehen lassen, gelegentlich durchmischen.

marinierter Rotkohl

Widmen wir uns nun den Fladen, da der Teig auch eine Stunde ruhen muss.

Zutaten:

  • 250 g Weizenmehl Typ 405
  • 50 g Weizenmehl Typ 1050
  • 1/2 Pä. Trockenhefe
  • 1 Tl Salz
  • 200 ml lauwarmes Wasser

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Hefe und dem Salz mischen. Nun das Wasser hinzu geben und schön kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Am Anfang habt ihr vlt. das Gefühl, dass der Teig zu trocken ist, doch knetet erst mal etwas weiter. Es dauert einige Minuten, bis der Teig schön geschmeidig geworden ist.

Nun den Teig abgedeckt ein einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Weiter geht es mit der Linsenpaste.

Zutaten:

  • 200 g Linsen (ich nehme meist eine Mischung aus Pardina Linsen (2/3) und roten Linsen (1/3))
  • 1 (große) rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 3 – 4 Knoblauchzehen
  • 2 Stängel glatte Petersilie
  • 2 Stängel Koriander
  • 2 El Tomatenmark
  • 2 El Paprikamark (notfalls nochmal 2 El Tomatenmark)
  • 1/2 Tl Zucker
  • Salz & Pfeffer, ggf. Chilliflocken

Die Linsen waschen und in ausreichend Salzwasser gar kochen (ich mag sie gerne, wenn sie noch ein klein wenig Biss haben).

In der Zwischenzeit die Paprika waschen, in kleine Stücke schneiden und in eine hohes Gefäß geben. Zwiebel und Knoblauch schälen, ebenfalls in Stücke schneiden und zu der Paprika geben. Die Kräuter waschen und zupfen und alles zusammen mit dem Mark pürieren. Es kann ruhig etwas grob bleiben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es etwas schärfer mag, kann noch Chilliflocken dazu geben.
Wenn die Linsen gar sind, diese abschütten und mit der Paprika-Paste verrühren.

Wenn der Teig geruht hat und der Rotkohl schön durchgezogen ist, kann es weiter gehen.

Den Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheitzen.

Aus dem Teig 4 – 5 Kugeln formen. Diese Kugeln auf einer bemehlten Fläche zu dünnen, etwa Teller großen Fladen ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Fladen mit der Paprika-Linsen-Mischung bestreichen und 5 Min auf der untersten Schiene backen. Nicht zu lange backen. Der Teig sollte nicht knusprig werden, wenn ihr ihn rollen wollt.

Nach dem Backen den Fladen auf einen Teller legen und mit was auch immer ihr wollt, belegen. In meinem Fall war das der marinierte Rotkohl, Eisbergsalat, Tomaten und Mais.

Lahmacun

Nun noch zusammen rollen und genießen.

Um das Ganze etwas sauberer zu halten, wickle ich die Hälfte des Lahmacun gerne in Butterbrot- oder Backpapier ein. So lässt er sich leichter essen, ohne das dabei alles unten heraus fällt.

Verratet mir doch bitte auch eure Rezepte für Lahmacun. Ich würde mich sehr darüber freuen.

Advertisements

2 thoughts on “Lahmacun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s