fluffige Weizenbrötchen

Ich muss zugeben, mit dem backen von Brot und Brötchen stehe ich leider total auf Kriegsfuß.

Dafür gibt es zwei Gründe:

  • zum einen liegt das daran, dass ich mich meist spontan dazu entscheide, Brötchen zu backen, viele Rezepte aber ewig lange brauchen, da die Teiglinge so lange gehen müssen. Je nach Rezept dauert es 24 h, bis man die Brötchen endlich verspeisen darf.
  • zum anderen habe ich noch kein Brötchen-Rezept gefunden, welches keine lange Gär-Zeit benötigt, aber dennoch schöne fluffige Brötchen ergibt.

Immer wieder habe ich neue Rezepte ausprobiert, teilweise auch selbst herumexperimentiert und immer wieder war ich mit dem Ergebnis unzufrieden. Entweder haben sie einfach nicht geschmeckt, haben zu viel Zeit in Anspruch genommen oder waren einfach nicht fluffig genug. Und so habe ich es auch immer wieder aufgegeben Brötchen zu backen. Doch regelmäßig dachte ich mir, dass das doch irgendwie zu machen sein muss. Schließlich bekommen das ja auch andere hin.

Nun habe ich die Tage ein Rezept gefunden, dass sich einfach anhörte und auch keine große Vorlauf-Zeit benötigte:

DDR-Brötchen, oder auch Ossi-Semmeln oder Doppel-Semmeln genannt.

Ich war wirklich sehr überrascht. Ja, ok, auch dieses Rezept benötigt seine Zeit, es dauert knapp 3 – 4 h, bis die Brötchen fertig sind. Man kann also nicht so spontan sagen, dass man gerne in einer Stunde frische, selbst gebackene Brötchen essen möchte. Aber ich muss mir auch nicht am Tag zuvor schon morgens überlegen, ob ich am nächsten Morgen Brötchen essen will. Doch zudem waren die Brötchen sehr lecker und kamen Bäcker-Brötchen sehr nahe. Demnächst wird es diese Brötchen häufiger geben, wobei ich mit den Zutaten noch weiter herumexperimentieren möchte, da ich gerne auch Vollkorn- und Körnerbrötchen hätte.

So, nun aber zum Rezept.

Zutaten für 6 Doppel-Semmeln:

  • 500g Weizenmehl
  • 330ml kaltes Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 gestrichene Teelöffel Salz
  • 10g Butter/Margarine

Zubereitung:

Mehl, Hefe und Salz mischen. Butter und Wasser hinzu geben und alles zu einem elastischen Teig verarbeiten.
Der Teig ist noch recht feucht, aber das vergeht. Von daher passen die Mengenangaben.

Den Teig mit einem Handtuch abdecken und in einem kühlen Zimmer 30 – 60 Min ruhen lassen.

Nun den Teig einmal zusammen schlagen und nochmals 30 – 60 Min ruhen lassen.
Der Teig sollte langsam gehen. Ist er zu warm, dann geht er zu schnell. Daher steht die Schüssel bei uns im Arbeitszimmer, dort ist keine Heizung an.

Als nächstes 12 Teiglinge abstechen, zu Kugeln formen und je zwei dicht nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Ihr könnt aus dem Teig natürlich formen, was ihr wollt. Je nachdem werden es dann halt mehr oder weniger Brötchen.
Das Backblech mit einem Handtuch abdecken und die Teiglinge bei Raumtemperatur nochmals  60 Min gehen lassen. Nach der Hälfte der Zeit mit einem Messer einschneiden.

Den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheitzen und eine Schüssel mit Wasser hinein stellen.

Die Teiglinge mit Wasser bepinseln und ca. 20 Min backen, bis die Brötchen goldbraun geworden sind.

Nach dem Backen nochmals mit Wasser bepinseln und auskühlen lassen.

Wie ihr sehen könnt, habe ich auf einen Teil der Teiglinge noch Sesam gestreut. Das funktioniert super nachdem ihr die Teiglinge mit Wasser bepinselt habt, dann hält der Sesam und fällt auch nach dem Backen nicht runter.

So, nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s