Grünkohl nach Mutters Art

Grünkohl_2Ich muss schon sagen… ich bin ja ein wenig stolz auf mich. 🙂
Das erste Mal in meinem Leben habe ich Grünkohl zubereitet. Und dabei habe ich ihn heute erst zum zweiten Mal überhaupt gegessen. Aber, er hat geschmeckt.

Mein Freund wollte so gerne mal wieder Grünkohl essen. Selbst zubereitet hatte ich dieses grüne Kohlzeugs allerdings noch nie. In meiner Familie gab es keinen Grünkohl – zumindest kann ich mich nicht daran erinnern, früher jemals Grünkohl gegessen zu haben. (Falls das jemand aus meiner Familie lesen sollte, lasse ich mich gern eines Besseren belehren.) Später hat mich Grünkohl vom Aussehen her eher an Wirsing erinnert und diesen habe ich nie wirklich gemocht. Ich würde ihn allerdings gerne mal in einer neuen Form, z.B. als Wirsing-Roulade versuchen.

So, nun aber wieder zum eigentlichen Thema, dem Grünkohl. Das Rezept habe ich von der Mutter meines Freundes, bei der ich Grünkohl auch zum ersten Mal gegessen habe. Ich war überrascht, dass man ihn ja doch essen kann… 😉

Zutaten:

  • 1/2 kg Grünkohl (TK)
  • 1 Zwiebel
  • 2 El Butterschmalz (neutrales Öl oder Öl mit Buttergeschmack für die vegane Variante)
  • 1/2 L Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Senf
  • ca. 1/2 Hand voll Haferflocken (am besten zarte, ich hatte allerdings nur noch kernige)

Zubereitungszeit: 1 h 15 min

Zubereitung:

GrünkohlDie Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in Butter/Öl glasig anschwitzen. Anschließend mit der Brühe aufgießen und den Grünkohl dazu geben. Das Ganze mit etwas Salz würzen und eine Stunde köcheln lassen.

Ist der Grünkohl gekocht, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und etwas Senf abschmecken. Um den Grünkohl etwas zu entwässern, den Kohl zu einer Seite des Topfes schieben und in die Brühe die Haferflocken geben. Die Flocken nehmen das Wasser etwas auf und machen das Gemüse sämiger. (Wenn man die zarten Flocken nimmt, verkochen sie mehr, als sie es bei mir getan haben – sie sind also am Ende kaum noch zu erkennen.

Dazu gab es Bratkartoffeln und vegetarische Schnitzel.

Nun wünsche ich euch noch einen guten Appetit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s