Knoblauch-Spaghetti mit Tomaten

Knoblauch-SpaghettiHeute war mal wieder so ein Tag… 9 Stunden Arbeit, davon 6 Stunden auf Grabung in der Sonne stehen und schlemmen… und wenn man dann nach Hause kommt, will man eigentlich gar nichts mehr machen.

Von daher sollte das Abendessen schnell gehen.

Zuerst dachte ich an Spaghetti aglio e olio. Dann wollte ich gerne die Tomaten verbrauchen, die noch rum lagen. Also gab es nur eine Lösung: Spaghetti aglio e olio mit Tomaten. 🙂

Es geht super schnell und ist total lecker.

Ihr braucht für 3-4 Portionen:

  • 300-400 g Spaghetti
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 4-6 Cocktail-Tomaten
  • 1 geräucherte Paprika aus dem Glas
  • 10 g Butter/Margarine
  • Salz, Pfeffer
  • als vegetarische Variante noch 30 g Feta

Zubereitungszeit: 5 Min
Kühl-/Gehzeit:Koch-/Backzeit: 10 Min

Zubereitung:

Die Zubereitung ist soo einfach.

Die Spaghetti nach Packungsanweisung al dente kochen.

In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und in dünne (so 2-3 mm) Scheiben schneiden. Etwas Öl in eine Pfanne geben und den Knoblauch bei niedrigster Temperatur darin „ziehen“ lassen.

Tomaten vierteln, Paprika abtropfen lassen und in klein schneiden.

Kurz vor Ende der Garzeit der Spaghetti, die Temperatur der Pfanne häher gemeint ist natürlich höher drehen und die Knochblauchscheiben goldbraun anbraten.

Nun die Tomaten und die Paprika zu dem Knoblauch geben und kurz mit braten.

Den Herd ausschalten und die (abgeschütteten) Spaghetti mit in die Pfanne geben. Alles gut schwenken.

Zum Schluss habe ich noch etwas Feta über die Nudeln gebröckelt und etwas schmelzen lassen.

So, das wars auch schon. Die Spaghetti jetzt in einem tiefen Teller anrichten und etwas Salz und Pfeffer drüber mahlen. Wenn ihr den Feta dazu nehmt, benötigt das Ganze kein zusätzliches Salz mehr, da der Feta genügend Salz hinein bringt.

Und morgen? Morgen wird es noch einfacher. Da werde ich nämlich lediglich die Pfanne auf den Herd stellen und die restlichen Knoblauch-Spaghetti von heute kurz erhitzen und evtl. anbraten. 🙂

Ach ja, ein paar geröstetet Pininenkerne könnte ich mir auch noch gut darin vorstellen. Vlt. dann ohne Feta. Was meint ihr?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s