Chilli sin carne

Chilli sin carneChilli habe ich zu Omni-Zeiten schon immer gern gegessen. Und auch heute lasse ich mir das nicht nehmen. Aber wie ihr ja wisst, mag ich diesen ganzen Soja-Fleischersatz-Kram nicht. Also gab es vorgestern Chilli sin carne und sin Soja (entschuldigt bitte, Spanisch fällt nicht unter meine Sprachkenntnis 😉 ).
Ich liebe dieses Chilli, wobei es mir dieses Mal etwas zu scharf geraten ist. Aber es ist super lecker und – was ich sehr gerne mag – auch fruchtig. Und ich finde, dass passt sehr gut zu der Schärfe. Mein Freund mochte es allerdings nicht so gerne. Ihm war es zu fruchtig-tomatig, zu wenige Bohnen, zu viel (bzw. überhaupt) Mais und die Paprika zu fest. 😉 D.h. für das nächste Mal wohl zwei Chillis kochen. 🙂

So, hier nun also das Rezept:

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Paprika (orange oder rot)
  • 1 Dose Chillibohnen oder Kidneybohnen
  • 1/2 – 3/4 Dose Mais
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 El Tomatenmark
  • 2 El Mehl
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuss, Chilliflocken
  • 1 Tl Zucker
  • Öl
  • ggf. Tabasco

Zubereitungszeit: 15 Min
Kühl-/Gehzeit:
Koch-/Backzeit: 25-45 Min (je nach gewünschter Bissfestigkeit der Paprika)

Zubereitungszeit:

Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, die Paprika putzen und ebenfalls in Würfel schneiden. Bohnen und Mais in einem Sieb abtropfen lassen.

Öl in einen Topf geben und die Zwiebel darin andünsten. Zucker über die Zwiebel streuen und karamelisieren lassen.

Das Tomatenmark hinzu geben und ebenfalls karamelisieren lassen. Etwas später das Mehl hinzu geben und ein paar Minuten mit andünsten. Dadurch verfliegt der mehlige Geschmack.

Nun die gehackten Tomaten, die Gemüsebrühe und die Paprika in den Topf geben. Alles zusammen köcheln lassen. Je nach gewünschter Bissfestigkeit der Paprika länger oder kürzer.

Kurz vor Ende der Garzeit die Bohnen und den Mais zum Chilli geben. Da diese bereits verzehrfertig sind, brauchen sie nur erwärmt werden.

Das Ganze nun noch mit den Gewürzen abschmecken und fertig ist das leckere Chilli sin carne und sin Soja. 🙂 Aber passt bitte mit dem Tabasco auf, den hätte ich weg lassen sollen…

Zu Chilli gibt es bei mir immer Reis. Es passen aber auch Nudeln oder einfach nur Weizenbrot. Ich habe sogar schon von Menschen gehört, die ein Chilli „pur“ essen. 😉

Da ich am nächsten Tag noch Chilli übrig hatte, gab es für die Arbeit einfach Chilli-Wraps.

Variante mit Kakao
Variante mit Kakao

Ach ja, ich habe in letzter Zeit so viel von Schokolade oder Kakao im Chilli gehört bzw. gelesen. Das wollte ich gerne mal testen. Daher habe ich in einen Teller Chilli mal einen Tl Backkakao gemischt. Allerdings muss ich sagen, dass ich bei der Variante ohne Kakao bleiben werden. Irgendwie war der leichte schokoladige Touch nicht so mein Geschmack. Aber jedem das Seine. Probiert es gerne aus und berichtet mir, wie ihr es findet. Ich freue mich über Kommentare.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s