Gebratene Nudeln mit Gemüse und Saté-Soße

Gebratene Nudeln mit Gemüse und Saté-SoßeHallo meine Lieben. Ich sitzte gerade in der Uni und mache ein Päuschen. Und da ich ja sonst nichts zu tun habe… 😉 ja ich weiß, da sollte man lernen und keine Blog-Beiträge schreiben… aber ich habe gerade keine Lust auf meine Hausarbeit über die Evolution des Menschen (alles von 8 Mio. vor Chr. bis zum Auftreten den Neanderthalers).

Gestern habe ich versucht meine gebratenen Nudeln vom Vortag zu retten. Es ist zum Glück gelungen.

Die gebratenen Nudeln vorgestern waren irgendwie überhaupt nicht lecker. Ich kann gar nicht genau sagen, woran es lag, aber sie haben einfach nicht geschmeckt und die Nudeln klebten auch eher an der Pfanne fest, als dass die schön gebraten wurden. Da ich aber eine relativ große Portion gemacht hatte, wollte ich den Rest nicht einfach in die Tonne klopfen, sondern überlegte, ob ich sie noch irgendwie retten kann. Und was kam mir dann in den Sinn? Na klar, Erdnuss-Soße!!! Die habe ich immer geliebt beim Asiaten. Da es schnell gehen sollte und ich (bereits im Supermarkt) keine Zeit mehr hatte nach einem Rezept zu suchen, gab es allerdings nur eine fertige Soße. In meinem Fall die Saté-Soße – mit Kokosmilch – von Lien Ying.

Ich muss sagen, sie schmeckt nicht ganz so, wie beim Asiaten, aber sehr lecker. Und das wichtigste: sie hat mich daran erinnert, wie lange ich schon keine Erdnuss-Soße mehr gegessen habe und wie ich sie liebe. D.h. das nächste mal werde ich sie auf jeden Fall selbst machen. Ich bin schon auf der Suche nach Rezepten und werde berichten.

So, nun aber zu den Nudeln. Selbst, wenn sie mir im ersten Anlauf ohne Soße nicht geschmeckt haben, heißt das ja nicht, dass sie euch nicht schmecken. Beim gestrigen Anlauf, hatte ich dann mehr Öl in der Pfanne, was ich eigentlich nicht so gerne habe, aber dadurch brutzelten die Nudeln und das Gemüse dann wenigstens etwas an. Und in Kombination mit der Soße war es dann richtig lecker.

Zutaten für 3-4 Portionen:

  • 250 g Mie-Nudeln
  • 1/2 Spitzkohl
  • 1 Glas (~300 g) Mungbohnenkeimlinge
  • 1 (rote/orange) Parpika
  • 1 Zwiebel
  • Öl
  • Sojasoße
  • Pfeffer, Curry, Kurkuma, Koriander
  • ggf. Asia-Gewürz

Zubereitungszeit: 15 Min

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen und beiseite stellen.

Zwiebel, Kohl und Paprika schälen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mungbohnenkeimlinge in einem Sieb abtropfen lassen.

(Wok)Pfanne erhitzen und Öl hinein geben. Sobald das Öl heiß ist, das Gemüse hinein geben und kurz, scharf anbraten. Wenn das Gemüse etwas Farbe bekommen hat die Temperatur runter drehen und es etwa 5 Min (je nach gewünschter Bissfestigkeit) unter gelegentlichem rühren garen.

Die Saté-Soße einen einen kleinen Topf geben und bei geringer Temperatur erwärmen.

Das Gemüse aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Nun nochmal etwas Öl in die Pfanne geben und die Nudeln dazu. Die ebenfalls scharf anbraten, sodass auch sie Farbe bekommen.

Die Temperatur wieder runter stellen und das Gemüse zu den Nudeln geben. Alles mit den Gewürzen nach belieben abschmecken.

Nudel und Gemüse auf einem Teller anrichten und mit Soße garnieren. Hmm, lecker.

Mist, ich weiß nicht mehr, ob die Saté-Soße vegan ist… Hmm. Und ich ja gerade in der Uni sitze, kann ich leider nicht nachgucken. Ach, ich werde einfach heute Abend nachsehen und es dann nachtragen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s