dunkle Soße oder auch einfach: „Bratensoße“

BratensoßeDiese Bratensoße ist einfach nur himmlisch. =) Sie schmeckt so gut, dass meine Omni-Familie mir gar nicht glauben wollte, dass sie vegan ist. „Wie macht man denn vegane Bratensoße?“ war die erste Frage, als ich preis gab, dass sie genau das ist. „Naja, wie die mit Fleisch halt auch, nur ohne Fleisch.“ war dann meine Antwort. =) Irgendwie ist in den Köpfen meiner Familie drin, dass die dunkle Farbe der Bratensoße von dem Fleisch, z.B. dem Braten, kommt und nicht vom rösten, also dem Anbraten. Sie waren auf jeden Fall sehr überrascht, wie lecker doch so eine vegane Soße sein kann.

Kurze Info:
Auf dem Bild ist die Soße etwas heller als sonst, da ich beim anbraten das Tomatenmark vergessen hatte. Zudem hatte ich die Soße auch nicht sehr ordentlich passiert, weshalb sie etwas stückig/klumpig aussieht.

Hier nun also das Rezept:

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Röstgemüse: Lauch, Karotten, Sellerie, Pilze
  • 50 g Tomatenmark
  • 40 g Mehl
  • 500 ml Gemüsebrühe (wenn ihr gekörnte Brühe verwendet ACHTUNG: nicht jede gekörnte Brühe ist vegan)
  • 1 Lorbeerblatt
  • Öl
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • ggf. Speisestärke

Vorbereitungszeit: 15 Min
Kühl-/Gehzeit: –- Min
Koch-/Backzeit: 20 Min

Zubereitung:
Zwiebeln, Knoblauch und das Gemüse putzen und in kleine Würfel schneiden.
Zwiebeln und Knoblauch in Öl andünsten. Das Gemüse dazu geben und unter ständigem Rühren kräftig rösten.
Tomatenmark hinzugeben, karamellisieren lassen und mit Mehl bestäuben. So lange rühren, bis es leicht schäumt. Mit etwas Brühe ablöschen. Nun die restliche Brühe und das Lorbeerblatt hinzu geben. Bei mittlerer Hitze 20 Min köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Das Ganze durch ein Sieb passieren.
Wem die Soße so noch zu dünn ist, kann sie noch mit etwas Speisestärke andicken. Dazu diese in einer Schüssel in kaltem Wasser anrühren und in die kochende Soße geben. Ein paar Minuten köcheln lassen.

Ich wünsche einen guten Hunger.

Edit: Übrig gebliebene Soße kann problemlos eingekocht werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s